online zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.



IKI Holz-Saunaöfen erfüllen die 1.BimSchV.

Dezember 12
13:27 2011

Als erster Hersteller von Saunaöfen schließt IKI KIUAS die CE-Prüfung erfolgreich ab und besteht zudem die Anforderungen an die 1. Bundesimmissionsschutzverordnung (1.BImSchV).

Bis vor kurzem gab es für holzbeheizte Saunaöfen keinerlei Rechtsvorschriften.
Dies hat sich im Zuge der 1. Bundes-Immissionsschutzverordnung geändert, da holzbefeuerte Saunaöfen nun die strengen Immissionswerte, für Flachfeuerstetten, erfüllen müssen. Zwar gibt es für Alt-Anlagen einen Bestandsschutz, für Neuanschaffungen ist der Nachweis über das Erfüllen der Immissionswerte verpflichtend. Von Seiten einiger Saunaofen-Hersteller bzw. Importeure wurde eine Petition an den Deutschen Bundestag gerichtet, welche eine Ausnahmeregelung für Saunaöfen, ähnlich wie für Bade- oder Räucheröfen, fordert. Diese Petition wurde damit begründet, dass Saunaöfen i.d.R. nur für einen kurzen Zeitraum an wenigen Tagen betrieben werden. Ob und wann diese Petition in Kraft tritt, lässt sich aktuell noch nicht abschätzen.
Zukünftig müssen Saunaöfen, darüber hinaus auch ein CE-Zeichen tragen. Dazu verabschiedete die EU Anfang 2011 die DIN EN 15821. Da zukünftig höhere Anforderungen an den Mindestwirkungsgrad sowie die Immissionswerte gestellt werden, werden auch die Anforderungen für SaunaSteine immer höher. Schließlich gilt es auch zukünftig die gesetzlichen Werte eingehalten werden.

Welche Anforderungen werden an mehrfachbefeuerte Saunaöfen zukünftig gestellt?

Zum einen ist dies die DIN EN 15821:
Diese gilt ab dem 01.07.2011 mit einer Übergangsfrist bis zum 01.07.2012. Somit können ab 01.07.2011 und müssen ab 01.07.2012 alle holzbefeuerten Saunaöfen nach DIN EN 15821 mit einer CE-Kennzeichnung gekennzeichnet werden, sofern diese Saunaöfen alle Anforderungen der DIN EN 15821 einhalten und dies gemäß dem Aufgabenbereich des Anhang ZA der Norm von einer nach DIN EN 15821 akkreditierten Feuerstättenprüfstelle nachgewiesen worden ist.

Zum anderen ist dies die 1. BImSchV:
Die 1. Bundes-Immissionsschutzverordnung gilt seit 01.02.2010 und regelt die Grenzwerte für Kohlenmonoxid ( CO ), Staub und den Mindestwirkungsgrad. In dieser Verordnung gibt es eine Reihe von Ausnahmen zum Beispiel für Räucheröfen, Badeöfen etc. leider bis dato aber nicht für Saunaöfen. Zusammen mit einigen anderen Saunabauern, überlegen wir gerade eine Petition beim Bundestag einzureichen.

IKI KIUAS schließt als erster Hersteller die Prüfungen nach EN 18521 erfolgreich ab.

Über ein Jahr harte Vorbereitung, wurde Ende Oktober 2011 belohnt. Holz-Saunaofen von IKI KIUAS dürfen zukünftig das CE-Zeichen nach EN 18521 tragen. Darüber hinaus wurden die strengen Anforderungen an die 1. BImSchV erfüllt. Somit gibt es zukünftig keinerlei Hindernisse beim Errichten oder Betreiben von Holz-Saunaöfen
der Marke IKI KIUAS.


FinTec Sauna- und Wellnesstechnik ist seit mehr als 10 Jahren auf dem Sauna-Markt aktiv. Das Unternehmen ist als Generalimporteuer für IKI KIUAS Saunaöfen tätig. Darüber hinaus bietet FinTec besonders hochwertige und gereinigte SaunaSteine aus bestem finnischen Olivindiabas an.

FinTec Sauna- und Wellnesst. GmbH
Alexander Schmidt
Reinersreuth 89
95234 Sparneck
alexander_schmidt@web.de
092579650031
http://www.saunasteine.de

Related Articles

0 Comments

No Comments Yet!

There are no comments at the moment, do you want to add one?

Write a comment

Write a Comment