online zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.



Das Flirtseminar „Vom Korb zum Kuss“ in Nürnberg!

März 09
10:08 2012

Am 19.03.2012 gibt der Diplom-Psychologe und Flirtexperte Stephan Landsiedel in Nürnberg wertvolle Tipps zum Thema Flirten. Der Abendkurs „Vom Korb zum Kuss“ findet von 19.30-22.30 Uhr im Karl-Bröger-Zentrum statt und kostet 20,- Euro.

Die Tage werden wieder länger und Lebensfreude breitet sich aus. Beschwingt durch Frühlingsgefühle werden im Park, auf der Straße oder im Eiscafé Blicke ausgetauscht. Zwei paar Augen finden sich, zögern und werden traurig. Das Gefühl, die Chance auf einen Flirt versäumt zu haben, muss aber mit dem richtigen Know-how nicht aufkommen. „Flirten kann man üben und macht dazu auch noch Spaß“, meint der Diplom-Psychologe und Flirt-Experte Stephan Landsiedel. In seinem dreistündigen Abendseminar „Vom Korb zum Kuss“ am 19.03.2012 in Nürnberg gibt der Autor des Buches „Die Magie des Flirtens“ wertvolle Tipps zum Thema.

Die Vorträge und Diskussionen der Abendveranstaltung beschäftigen sich eingehend mit der Kunst des Flirtens. Außerdem kommt die Praxis in Rollenspielen, Demonstrationen und Übungen nicht zu kurz. Inhalt des Flirtseminars ist beispielsweise das richtige Ansprechen des oder der Angebeteten. Die Teilnehmer lernen Möglichkeiten kennen, Hemmungen zu überwinden und ihre „Komfortzone“ zu verlassen. Der Gedanke, den ersten Schritt zu machen, ist damit nicht länger von lähmender Aufregung begleitet. Die angehenden Profi-Flirter erleben im Gegenteil, wie reizvoll und spannend das Ansprechen eines fremden Menschen sein kann. „Es ist wie ein Sprung ins „Jetzt“. Man begegnet dem Anderen in der Gegenwart – voller Kreativität“, schwärmt Michael Friesing, früherer Teilnehmer des Flirtseminars. Auch für die nächsten Schritte weiß Stephan Landsiedel Rat. Neben eleganten Gesprächseröffnungen und Eisbrechern erfahren die Teilnehmer außerdem, wie man den anschließenden Small-Talk entspannt und humorvoll gestaltet. Der Flirt-Experte verrät Geheimnisse, wie man aus anfänglicher Sympathie in kurzer Zeit eine tiefe Verbindung entstehen lässt. Daneben ist die nonverbale Kommunikation mindestens genauso wichtig wie das gesprochene Wort. „Körpersprache, Mimik und Gestik zu interpretieren und selbst gezielt einzusetzen, macht den entscheidenden Unterschied“, weiß der NLP-Lehrtrainer und erfahrene Seminarleiter Stephan Landsiedel. Schließlich geht es auch darum, Ablehnungen und Körbe gelassen wegzustecken, denn diese gehören nun einmal zum „Spiel“.

Das Seminar bietet ausreichend Gelegenheit, Fragen zu stellen, und ist überdies nicht nur für Singles gedacht. Auch Paare, die Spaß am Flirten haben, sind herzlich willkommen sowie jeder, der auf seinen Frühlingsspaziergängen in den kommenden Wochen nicht alleine sein will. Eventuell finden sich auch schon am Veranstaltungsabend der eine und die andere zusammen, um im Anschluss gemeinsam einen Cocktail zu genießen.
Das Flirtseminar findet am 19.03.2012 von 19.30-22.30 Uhr in Nürnberg im Karl-Bröger-Zentrum statt und kostet 20,- Euro. Nähere Informationen stehen auf folgender Homepage bereit:

http://www.flirt-mit-mir.de/flirt-seminar.html


Die Vision von Flirt-mit-mir
„Flirt mit mir“ verhilft Menschen dazu, das Flirten leicht und zu einem genußvollen Ereignis zu machen. Menschen begegnen sich, knüpfen Kontakte, bauen Brücken und gehen lächelnd aufeinander zu. Ob alt oder jung, jeder braucht Nähe und Kontakt mit anderen Menschen – sei es für eine langfristige Partnerschaft oder eine kurze Affäre. „Flirt mit mir“ verbindet Menschen auf eine herzliche, charmante Weise miteinander und leistet so einen echten Beitrag zu Frieden und Völkerverständigung.

Wir helfen und beraten Menschen darin, den Mut zum ersten Schritt zu tun, um so neue Beziehungen anzubahnen und die Liebe und sexuelle Erfüllung zu finden, die sie sich wünschen. Flirten ist zudem eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Networking, das im Business-Bereich zu vermehrtem beruflichen Erfolg führt – mehr Kunden und Kooperationspartnern.

Vita des Gründers
Stephan Landsiedel ist der Inhaber und Gründer von Landsiedel NLP Training. Nach einer schweren persönlichen Lebenskrise im Alter von 17 Jahren, fragte er sich verzweifelt, was wohl seine Lebensaufgabe sein könnte. Nach langem Suchen fand er Antworten und entwickelte eine persönliche Vision, die er mit großer Konsequenz die nächsten 20 Jahre verfolgte.

Heute ist Stephan Landsiedel Diplom-Psychologe, Internationaler NLP-Master-Trainer, Lehrtrainer nach DVNLP und NLP-Business-Trainer. Aufgrund herausragender Studienleistungen erhielt er ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes. In seiner Diplom-Arbeit hat er sich ein Jahr lang mit dem Thema „Evaluation von Präsentationstrainings“ beschäftigt.

Seine praktische Laufbahn als Trainer und Personalberater begann er als freier Mitarbeiter von Kienbaum Management Consultants GmbH.

Bereits als Student machte er sich selbständig und besuchte unzählige Seminare der besten Referenten der Welt. 1998 veröffentlichte er sein erstes Buch „Way up – den eigenen Traum leben.“. Inzwischen sind weitere Bücher gefolgt.

In den letzten 15 Jahren hat er über 2.000 Seminare im In- und Ausland als Veranstalter und Referent durchgeführt. Zu seinen Seminaren und Vorträgen in Deutschland und im Ausland kommen sowohl Vorstände großer Banken und Versicherungen, als auch Schüler, Studenten, Mütter, Hoteldirektoren, Verkäufer bekannter Automarken, Moderatoren, Sänger, Computerspezialisten, Professoren, Ärzte, Heilpraktiker und viele mehr.

Seit 2008 ist er dabei, unter dem Namen Landsiedel NLP Training eines der größten NLP-Netzwerke aufzubauen.
Mehr Information zur Unternehmensgeschichte, Vision und Aufgabe finden Sie unter: http://www.landsiedel-seminare.de/nlp/wir-ueber-uns.html

Landsiedel NLP Training
Lisa Lakeit
Neustadtstraße 10
97353 Wiesentheid
lisa.lakeit@landsiedel.com
09383 90 999 00
http://www.landsiedel.com

Related Articles

0 Comments

No Comments Yet!

There are no comments at the moment, do you want to add one?

Write a comment

Write a Comment