online zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.



Abfahrt für Lippenherpes – so macht der Skiurlaub Spaß!

Januar 27
17:02 2014
LomaHerpan und LomaProtect – das Duo bei Lippenherpes.

Lippenherpes hat im Winter Hochkonjunktur – doch mit LomaProtect sind Sie bestens geschützt. Freud und Leid liegen bei Lippenherpes eng beieinander. Denn der schmerzhafte und ansteckende Ausschlag kommt oft genau dann, wenn man etwas Schönes unternimmt. In der kalten Jahreszeit betrifft das vor allem Wintersportler, weil Herpesviren sich breit machen, wenn das Immunsystem anderweitig gefordert ist. Auch ist die Belastung der Lippen höher, etwa durch Kälte und intensive Sonneneinstrahlung in der Höhe. Doch dagegen ist ein Kraut gewachsen: Melisse ist das einzige Mittel mit wissenschaftlich nachgewiesenem Zweifacheffekt gegen Herpesviren. Die grüne Pflanze trägt einen Wirkstoff in sich, der in hochkonzentrierter Form Herpesviren gleich zweifach unschädlich macht und von Groß und Klein sehr gut vertragen wird. Wenn es bereits an der Lippe kribbelt, hilft eine Arzneimittelcreme mit hochkonzentriertem Melissenextrakt ( LomaHerpan , apothekenexklusiv, ca. 8 EUR), den Schub auszubremsen. Der beste Tipp, um ohne unschöne Herpesbläschen durch Winter und Frühjahr zu kommen, ist die regelmäßige Verwendung des Lippenpflegestifts LomaProtect (nur in der Apotheke erhältlich, ca. 4 EUR) – dessen LSF 30 bremst die UV-Strahlung ab und Melisse pflegt die empfindliche Lippenhaut.

Hochkonjunktur für Lippenherpes im Winter

Generell bedeutet die kalte Jahreszeit für viele Betroffene auch gleichzeitig Herpeszeit. Etwa neunzig Prozent der Menschen tragen das Virus im Körper, auch wenn es längst nicht bei allen zum Ausbruch kommt. Rund zwanzig Prozent von ihnen bleiben nicht verschont – sie haben mit mehr oder weniger regelmäßigen Ausbrüchen von Lippenherpes zu kämpfen. Die individuellen Trigger sind unterschiedlich, fest steht jedoch: Hauptauslöser für die ungeliebten Bläschen sind ein geschwächtes Immunsystem und intensive UV-Strahlung – beides im Winter keine Seltenheit, vor allem beim Winterurlaub in der Bergen. UV-Strahlen der Sonne verursachen kleinste Mikroverletzungen in der empfindlichen Lippenhaut. Eisige Temperaturen im Freien, trockene Heizungsluft und die allgegenwärtigen Erkältungsviren tun ihr Übriges – so haben die Herpes-simplex-Viren leichtes Spiel.

Auf die Tube drücken

Aus dem anfänglichen Kribbeln entstehen mit infektiöser Flüssigkeit gefüllte Bläschen, die schmerzen und brennen können, zunächst verschorfen und erst allmählich abheilen – bis zum nächsten Schub. Doch soweit muss es nicht kommen: Denn beim ersten Kribbeln aufgetragen, kann LomaHerpan einen Bläschen-Ausbruch deutlich mildern und verkürzen. Die einzige Arzneicreme auf Basis hochkonzentrierten Melissenextrakts hilft nachweislich bei Lippenherpes – und das gleich zweifach. Die Wirkstoffe der Zitronenmelisse legen sich über die Rezeptoren der gesunden Hautzellen und verhindern so, dass das Virus angreifen kann. Zugleich blockiert die hochkonzentrierte Melisse die Viren selbst und macht sie damit unschädlich. Sogar ein bereits ausgebrochener Herpes-Schub kann so an der Weiterentwicklung gehindert werden.

Pflegen, pflegen, pflegen – mit LomaProtect

Und auch im Vorfeld können Betroffene von Lippenherpes schon etwas tun: und zwar gut pflegen. Denn: Gut gepflegt ist halb gewonnen! Mit LomaProtect, dem Pflegestift mit Melisse und LSF 30 lassen sich Mikroverletzungen in der empfindlichen Lippenhaut vorbeugen. Übrigens: Mit seinen hochwertigen Wachsen und Ölen ist er nicht nur für Skifahrer ein perfekter Reisebegleiter, sondern auch im Alltag. Auch wer nicht zu Herpes neigt, erlebt mit LomaProtect ein ideales Lippen-Verwöhnprogramm. Wenn das keine guten Nachrichten für den Winter sind!

Beide Produkte sind ausschließlich in der Apotheke erhältlich:

LomaHerpan, die hochkonzentrierte Arzneimittelcreme für den Akutfall: 5g – EUR 7,72 / PZN 2589190

LomaProtect, der UV-Schutzstift zur Pflege empfindlicher Lippen: 4,7g – EUR 4,08 / PZN 4439684


InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH. Wissen wirkt.

Kontakt

InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH

Dr. Arnd Sprödefeld

Von-Humboldt-Str. 1

64646 Heppenheim

06252957000

kontakt@infectopharm.com

http://www.infectopharm.com


Pressekontakt:

Adriane Beck & Partner GmbH

Juliana Mocha

Eppendorfer Landstraße 31

20249 Hamburg

040 – 480 73 81

j.mocha@beckundpartner.de

http://www.beckundpartner.de

Related Articles

0 Comments

No Comments Yet!

There are no comments at the moment, do you want to add one?

Write a comment

Write a Comment