Online Zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.



Erfolgreiche Doxis4 BPM-Premiere

April 07
15:39 2015
Expertenrunde auf dem Doxis4 Launch Event in Bonn, v.l.: Marc Kerremans, Gartner; Dr. Gregor Joeris, Expertenrunde auf dem Doxis4 Launch Event in Bonn, v.l.: Marc Kerremans, Gartner; Dr. Gregor Joeris,

Hybrides BPM mit Doxis4 kombiniert agile und modellgetriebene Prozess sowie BPM und ECM Bonn, 07.04.2015. Hybriden BPM-Systemen, die modellgetriebene (regelbasierte) und agile (flexible) Prozesse beherrschen, gehört die Zukunft. Dies bestätigten auch die Analysten und Berater Gartner und Zöller & Partner bei der Doxis4 BPM-Premiere in Bonn. Das hybride Doxis4 BPM vereint das Beste aus beiden Welten in einer Software auf einer technologischen Plattform. Ein Vorzeigemodell für zukünftige BPM-Software-Generationen.

Mehr als 200 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Polen, Benelux, Frankreich, Spanien und Italien waren zur Premiere der neuen BPM-Software von SER nach Bonn gereist, um dabei zu sein, als im Kunstmuseum das neue Doxis4 BPM zum ersten Mal live präsentiert wurde. Das Auditorium war bis auf den letzten Platz besetzt. Parallel dazu bot SER die virtuelle Teilnahme am Event per Livestream an – wahlweise in deutscher oder englischer Sprache -, der während der ganzen Veranstaltung rege genutzt wurde. Berater und ECM-Experten von SER beleuchteten die vielfältigen Facetten einer neuen Generation von Business Process Management-Software. SER-Lösungsberater präsentierten in Live-Demos einen regelbasierten Beschaffungsprozess und eine typische Aufgabenplanung aus dem Eventbereich mit dem neuen Doxis4 Task & Process Management.

Manfred Zerwas, geschäftsführender Gesellschafter der SER-Gruppe, stellte die Eckpunkte des neuen Doxis4 BPM vor: Es vereint als Hybrid-Software adaptives und normatives BPM sowie ECM & BPM auf einer Technologie-Plattform und ermöglicht so einen fließenden Übergang von den flexiblen Ad-hoc- hin zu standardisierten Prozessen. „Wir betrachten ECM und BPM als zwei Seiten einer Medaille“, erläuterte Manfred Zerwas das Konzept der integrierten BPM-Lösung von SER. „Alle ECM- & BPM-Funktionen sind mit nur einer Arbeitsplatz-Software nutzbar. Das erlaubt flexible Einstiegs- und Ausbaustrategien. So viel Freiheit wie möglich, soviel Regeln wie nötig, ist unsere Devise“, so Zerwas.

Hybride Systeme für Sachbearbeiter und Knowledge Worker

Die IT-Berater bestätigten in ihren Analysen den Bedarf des Marktes nach hybriden Lösungen, die sowohl stark reglementierte Prozesse (Production) als auch adaptives Case Management (ad hoc) unterstützen. Marc Kerremans, Research Director bei Gartner, berichtete in seinem Vortrag davon, dass heute stark standardisierte Geschäftsprozesse abnehmen und ein wachsender Anteil nicht reglementierter Aufgaben zu bewältigen ist. Nach wie vor sollen natürlich standardisierte Prozesse durch BPM unterstützt werden, um die Effizienz zu steigern, Compliance sicherzustellen. Gleichzeitig müssten aber auch die spezifischen Aufgabenstellungen, für die es keine vordefinierten Abläufe gibt, besser unterstützt werden. Kerremans sprach hier von einem Hybrid-Ansatz, wie er z.B. in Krankenhäusern vorkomme. Vom Eintreffen der Patienten im Krankenhaus bis hin zur Behandlung gebe es eine Reihe strukturierter Abläufe, aber auch individuelle Tätigkeiten, unterschiedlich je nach Fall. Beides zusammen ergebe einen hybriden Prozess.

Auch Bernhard Zöller, Geschäftsführer von Zöller & Partner, betonte die Notwendigkeit, heute mit einem BPM-System die Bedürfnisse unterschiedlicher Benutzergruppen abzudecken. „Was mir gut gefällt, ist der Begriff des Hybrid-Workflow, der beides im Prinzip in sich vereinigt.“ Bisher habe man das am Markt getrennt. In seinem Vortrag setzte Bernhard Zöller noch einen weiteren Schwerpunkt: „Für uns ist DMS oder ECM untrennbar verbunden mit dem Thema digitale Prozesse“. Die neuen Konzepte, wie man heute arbeiten könne, remote von zuhause, beim Kunden, funktioniere nur in der papierlosen Welt. Deswegen sei für ihn das Thema Workflow und wie wir in Zukunft zusammen arbeiten, eng verbunden mit dem generellen Thema Digitalisierung der ehemals analogen Unterlagen. Als weitere Bedingung für erfolgreiche BPM-Projekte nannte er die frühzeitige Einbeziehung der Anwender. Man müsse immer kommunizieren, welchen konkreten Nutzen der Endanwender und seine Abteilung, aber auch das Gesamtunternehmen aus diesen Anwendungen habe, damit er mitziehe.

Sachkundige Teilnehmer mit BPM-Fokus

Der Mix aus Theorie, Marktanalysen und Produktvorstellung mit Live-Präsentationen kam bei den Teilnehmern gut an: „Ich fand vor allem den Vortrag von Herrn Dr. Joeris sehr spannend, der zunächst die Technik dargestellt und dann auch das Produkt in einer Live-Demo gezeigt hat“, berichtet Verena Köhler, HANSA-FLEX AG. „Ich habe für uns sehr viele Ideen mitgenommen, die wir sicherlich in unser Workflow-Projekt noch mit einbinden können“, so Ingo Schäfer, Union IT-Services GmbH. Zum gleichen Fazit kam auch Martin Treder, DHL Express Global Head Office: „Ich habe eine ganze Menge Anregungen mitgenommen, wie wir als Firma das Produkt Doxis4 noch über den heutigen Rahmen hinaus anwenden könnten.“This is an Example



Über die SER-Gruppe

SER ist größter deutscher Softwarehersteller und Direktanbieter von Enterprise Content Management-Komplettlösungen rund um die Informationslogistik. Mit mehr als 500 Mitarbeitern in 15 Gesellschaften an 19 eigenen Standorten in Europa bietet SER seinen Kunden vor Ort persönliche Beratung, Betreuung sowie Implementierung und Wartung. Damit ist SER die Nummer 1 unter den deutschen ECM-Herstellern gemäß Umsatz, Rohertrag, Betriebsergebnis und Mitarbeiteranzahl – nach den jeweils aktuell veröffentlichten Bilanzen. Hinzu kommt ein Netzwerk von erfahrenen Partnern mit Präsenz in fast jedem europäischen Land. Über 1.600 erfolgreiche Projekte und mehr als 1 Mio. Anwender zeugen von unserem Erfolg.

SER steht für Software Enterprise Research, denn von Beginn an stand die Entwicklung von Software und die Erforschung intelligenter Modelle und Technologien zur Anwendung im Bereich der Wissensarbeit für Unternehmen und Organisationen im Mittelpunkt. Seit 30 Jahren entwickelt SER nun schon Software \\\“Made in Germany\\\“ für Unternehmen jeder Branche und Größe. Die komplett serviceorientierte Doxis4 iECM-Suite ist ein technologischer Meilenstein und bietet flexible Möglichkeiten für jedes ECM-Szenario. Zum Lösungsangebot gehören elektronische Archivierung und Dokumenten-Management, elektronische Akten und Workflow, die automatisierte Posteingangsverarbeitung und eMail-Archivierung. Dort, wo branchenspezifische Aufgabenstellungen und Geschäftsprozesse zu bedienen sind, hat SER Kompetenzen und Know-how in Gesellschaften für Banken, eGovernment und HealthCare gebündelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.ser.de.

SER Solutions Deutschand GmbH
Bärbel Heuser-Roth
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn

0228/90896-220

baerbel.heuser-roth@ser.de

http://www.ser.de
Pressekontakt:
SER-Gruppe
Bärbel Heuser-Roth
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
0228/90896-220

baerbel.heuser-roth@ser.de

http://www.ser.de

Related Articles

0 Comments

No Comments Yet!

There are no comments at the moment, do you want to add one?

Write a comment

Write a Comment