online zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.



NetCloud Perimeter von Cradlepoint setzt neue Maßstäbe für die Konnektivität und Sicherheit von Geräten in den Bereichen M2M und IoT

Dezember 07
13:02 2017

Die SD-Perimeter-Lösung schützt Geräte vor Angriffen, indem sie sie von der IT-Infrastruktur isoliert / Sie ist einfacher zu konfigurieren und bereitzustellen als traditionelle VPN-basierte Technologien Cradlepoint bringt seinen SD-Perimeter-Service als separat erhältliche SaaS-Lösung auf den Markt. Die Software mit dem Namen „NetCloud Perimeter“ stellt ein privates Cloud-Netzwerk zur Verfügung, unabhängig von der Art der Internetverbindung. NetCloud Perimeter schützt und isoliert sämtliche Geräte in diesem Netzwerk, inklusive M2M-, IoT- und Mobile-Devices. NetCloud Perimeter ist eine moderne, cloudbasierte Alternative zur traditionellen VPN-Technologie. Sie ist einfach zu konfigurieren, bereitzustellen und zu skalieren.

NetCloud Perimeter, ein Teil der Cradlepoint NetCloud Plattform, ist ein Cloudservice, der Unternehmen vor Angriffen über die mit dem Netzwerk verbundenen Gräte schützt. NetCloud Perimeter stellt eine Private Cloud zur Verfügung, die das Internet oder das Firmennetzwerk mit einem virtuellen Perimeter überlagert. M2M-, IoT- und mobile Geräte sind somit vom übrigen Netzwerk isoliert. Die Private Cloud ist nur über Einladung zugänglich und hat ihren eigenen privaten IP-Adressraum.

Einfache Konfiguration und hohe Verfügbarkeit, ohne Abstriche bei der Sicherheit
Die Vorteile von NetCloud Perimeter auf einen Blick:
– Einfache Konfiguration und Bereitstellung in wenigen Minuten;
– In den meisten Ländern der Welt verfügbar, über jede kabellose oder kabelgebundene WAN-Verbindung;
– Ende-zu-Ende-Sichtbarkeit und -Kontrolle über die Managementplattform NetCloud Manager;
– Mikro-Segmentierung von M2M-, IoT- und mobilen Geräten, nach Nutzer, Gerät und Applikation;
– Konfigurierbarer, sicherer Übergang ins Internet, der durch eine Firewall und Carrier-seitiges NAT geschützt ist;
– Active-Directory- und Private-DNS-Server-Integration schützt gegen DNS-bezogene Angriffe.

Wenn über 4G/LTE angebunden, kann die von NetCloud Perimeter verschlüsselte Overlay-Verbindung den Bedarf an kostenintensiven und komplexen Private Access Point Networks (APNs) und statischen IPv4-Adressen, die in vielen Mobilfunknetzen rarer werden, reduzieren.

„Die Art und Weise, wie man ein Netzwerk aus IoT-Geräten mit möglicherweise hunderttausenden Endpunkten anbindet und schützt, unterscheidet sich sehr von dem traditionellen Unternehmenssicherheitsmodell für Niederlassungen“, kommentiert Sascha Kremer, Director Carrier Development bei Cradlepoint. „NetCloud Perimeter ist ein schlanker Networking-Ansatz, der eine Software-Defined-Perimeter-Architektur mit privaten IP-Overlays und Cloud-Orchestrierung verbindet. Geräte können so konsequent in privaten Netzwerken vom Internet getrennt werden. Die Sicherheit und Verfügbarkeit von IoT-Netzwerken steigen, bei gleichzeitig verbesserten Kontrollmechanismen.“

Außendienst, Rettungskräfte, PoS und Baumaschinen: Breite Einsatzmöglichkeiten der SD-Perimeter-Technologie
Nutzerszenarien für NetCloud Perimeter sind beispielsweise:
– Der sichere Remotezugang für mobile Außendienstmitarbeiter;
– Remotemanagement für Außendienstgeräte;
– Die durchgehende Konnektivität für in Autos befindliche Notebooks und Tablets, wie es zum Beispiel bei Rettungskräften der Fall ist;
– Die Isolation von in Zweigstellen befindlichen Geräten, wie beispielsweise Point-of-Sales Maschinen (PoS), Sicherheitskameras und Digital Signage;
– Hochskalierbare IP-basierte Sensorik und Aktorik: Durch die Mikro-Segmentierung können hunderte von Sensoren eingebunden werden, zum Beispiel Sensoren für Kühlung und Licht im Retail.

NetCloud Perimeter ist heute bereits bei einer großen Anzahl von Unternehmen und Branchen im Einsatz, darunter: der Außendienst, das Gesundheitswesen, der öffentliche Sektor, das verbarbeitende Gewerbe und Smart Cities. NetCloud Perimenter ist als jährliche Lizenz verfügbar und setzt eine Prime-Lizenz der Managementsoftware NetCloud Manager voraus. Es unterstützt sowohl kundenbasierte als auch die integrierte Gateway-Bereitstellung auf ausgewählten Cradlepoint-Routern der COR-Serie und AER-Serie. Mehr Informationen gibt es hier.

IoT-Report von Cradlepoint
Der aktuelle „State-of-IoT“-Report von Cradlepoint zeigt, dass 64 Prozent der 400 in den USA, Kanada und Teilen Europas befragten Unternehmen bereits IoT-Lösungen implementiert haben oder sie innerhalb des nächsten Jahres bereitstellen wollen. Die Studie zeigt auf: Die Nutzung des Internet of things passiert nicht in einer einzigen Branche, sondern über viele Branchen hinweg, wie beispielsweise im Einzelhandel, in der Herstellung, im Gesundheitswesen und bei Behörden.

Die größten Bedenken äußern die befragten Unternehmen bei der Sicherheit und den Kosten. 41 Prozent der Befragten haben Bedenken bei der Sicherheit, bei den Kosten sind es 35 Prozent. „Diese Bedenken sind berechtigt“, kommentiert Sascha Kremer von Cradlepoint. „Denn durch das Internet der Dinge entstehen neue Bedrohungen, denen die traditionellen Netzwerk-Sicherheitstools nicht gewachsen sind. So kann beispielsweise eine Überwachungskamera die über das Internet zugänglich ist, von Botnet-Angriffen, wie Mirai, Reaper und IoTroop, betroffen werden.“


Cradlepoint ist ein weltweit führender Anbieter von Software-definierten, cloudbasierten Netzwerklösungen, die Personen, Orte und Dinge über kabelgebundenes und drahtloses Breitband verbinden. Cradlepoint NetCloud ist eine Plattform für Software und Services. Sie erweitert die 4G-LTE-fähigen Multi-WAN-Router sowie die auf hohe Belastungen spezialisierten M2M/IoT-Gateways von Cradlepoint um cloudbasierte Managementdienste und softwaredefinierten Netzwerkdienste. Mit Cradlepoint profitieren Kunden von der Geschwindigkeit und Wirtschaftlichkeit von Internet-Breitbandanschlüssen bei der Anbindung von Niederlassungen, der Einrichtung von Failover-Konzepten, und der Einbindung von mobilen Geräten und vernetzten Dingen in ihre Netzwerke. Zugleich erhalten Unternehmen End-to-End Transparenz über ihren Datenverkehr, Sicherheit und Kontrolle. Über 17.000 Unternehmen und Behörden – darunter 75 Prozent der weltweit führenden Einzelhändler, 50 Prozent der Fortune 100 Unternehmen und 25 der größten Städte der USA – verlassen sich auf Cradlepoint, um Standorte, Mitarbeiter, Fahrzeuge und Geräte zu verbinden und zu schützen. Cradlepoint-Netzwerklösungen sind Grundlage für innovative Managed-Services-Angebote vieler großer Dienstleister. Cradlepoint wurde im Jahr 2006 gegründet und ist ein privat geführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Boise, Idaho sowie Entwicklungszentren im Silicon Valley und Kelowna, Kanada. Der europäische Hauptsitz befindet sich bei Woking in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.cradlepoint.com oder über Twitter @cradlepoint.

Cradlepoint
Estee Woods
1111 W Jefferson Street 400
83702 Boise

001-208-472-4674
ewoods@cradlepoint.com
www.cradlepoint.com
Pressekontakt:
Touchdown PR Deutschland
Katharina Scheurer
Friedenstraße 27
82178 Puchheim
+49 (0)89 2155 2278 2
cradlepointDE@touchdownpr.com
www.touchdownpr.com

Related Articles