Online Zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.



Bei Sana schneller fit mit Puma

Januar 11
17:44 2018

Rummelsberger Krankenhaus Vorreiter – Kniepatienten erhalten Trainingsanzug zur schnelleren Genesung Rummelsberg/Herzogenaurach. Das unter der Trägerschaft der Sana Kliniken AG befindliche Krankenhaus Rummelsberg hat zum Jahreswechsel eine Kooperation gestartet. Ab Januar erhalten alle Kniepatienten von Prof. Dr. Dr. Wolf Drescher, Chefarzt der Klinik für orthopädische Chirurgie der unteren Extremitäten und Endoprothetik, einen Trainingsanzug der Marke Puma. „Dieser wird zur schnelleren Genesung beitragen“, ist sich Prof. Drescher, der Initiator des Projekts, sicher. Dabei setzt der Mediziner auf die Motivation der Patienten, die durch den Trainingsanzug einen Ansporn erhalten sollen, intensiver krankengymnastisch zu üben und dadurch schneller fit zu werden.

Prof. Dr. Dr. Drescher ist hocherfreut, dass die Zusammenarbeit mit dem Sportartikelhersteller Puma zu Stande gekommen ist. „Je intensiver die Patienten nach der Knieoperation trainieren, desto besser das Ergebnis und desto schneller erreichen sie dies. Insofern empfinde ich die Kooperation als eine echte Innovation“, erklärt Prof. Drescher. Für ihn ist der Trainingsanzug eine Möglichkeit, auf die psychologischen Aspekte der Genesung positiv einzuwirken. „Die Patienten sollen einen Anreiz bekommen, ihre Übungen zur Genesung und in der Reha intensiver auszuführen, so dass sie schneller fit werden. Der modische Sportanzug motiviert die Patienten zu mehr Eigenübungen“, glaubt Drescher. „Ziel ist es, das Potential des aktiven Mitwirkens des Patienten am Behandlungserfolg zu heben“, erklärt Drescher, der vom Nutzen des Projekts für den Patienten überzeugt ist.

Spitzenmedizin und Spitzensport
Auf Puma-Seite musste man nicht lange überlegen, als die Anfrage des renommierten Chefarztes kam. Gerald Zanon, Key Account Manager bei Puma, bestätigt: „Anfangs war es eine ungewöhnliche Anfrage, aber wir waren sofort begeistert, weil das Projekt zu uns und unserem Slogan ,Foreverfaster Puma“ perfekt passt.“ Auch Sebastian Holm, Geschäftsführer am Krankenhaus Rummelsberg, war sofort ein Befürworter des Projekts: „Für mich ist es die ideale Symbiose von Spitzenmedizin und Spitzensport hier am Standort Rummelsberg und speziell in der Metropolregion. Dass unsere medizinische Expertise über die Grenzen Nordbayerns hinaus bekannt ist, dafür steht für mich auch die Kooperation mit Puma.“

Bewegung und Physiotherapie sind das A und O
Die Kniepatienten der Klinik für orthopädische Chirurgie der unteren Extremitäten und Endoprothetik sind es, die nach der Operation einen Sportanzug erhalten. Prof. Drescher erklärt, warum gerade bei Kniepatienten die Motivation eine zentrale Rolle bei der Genesung spielt: „Wenn es um Knie-Prothesen geht, ist es wichtig, dass der Patient bereits am Tag der Operation Vertrauen fasst und die ersten Schritte mit der Prothese wagt. Das hat vor allem auch psychologische Gründe, dass der Patient merkt, es funktioniert. Die Bewegung und Physiotherapie im Anschluss an eine Operation ist das A und O, dass die gewünschte Genesung eintritt.“ Drescher weiß, wovon er spricht. Die Mobilisation direkt nach dem Eingriff ist ein Baustein seines ganzheitlich-patientenorientiertem Behandlungskonzeptes mit dem Namen „5V“. Dahinter stecken die Bausteine Verstehen, Vertrauen, Vorbereiten, Versorgen und Vertikalisieren. Im ersten Schritt sollen die Patienten Erkrankung und Therapie verstehen, so dass gegenseitiges Vertrauen entsteht. Vorbereitet werden die Patienten schon vor der Operation in Form von Krankengymnastik, so dass damit direkt nach der OP weitergemacht werden kann. Versorgt werden die Patienten durch eine präzise Operationstechnik mithilfe der modernsten Navigation. Den Abschluss bildet das Vertikalisieren: Eine gezielte und intensive Krankengymnastik (auch am Wochenende) verhilft Patienten zügig zu einem aufrechten und symmetrischen Gang in der Ebene und auf der Treppe – ab sofort auch im modischen Trainingsanzug gemäß dem Motto „Bei Sana schneller fit mit Puma.“

Erster Trainingsanzug geht an Bayreuther Basketball-Trainerlegende
Als erster Patient kam Tom Schneeman in den Genuss eines Puma-Trainingsanzuges. Außer Meistermacher Les Habegger gibt es wohl kaum einen erfolgreicheren Trainer in der Bayreuther Basketball-Geschichte. Der US-Amerikaner und ehemalige Cheftrainer der britischen Basketball-Nationalmannschaft führte den damaligen USC Bayreuth sofort auf den fünften Bundesliga-Platz und sensationell ins Viertelfinale des europäischen Korac-Cups. Bei seinem zweiten Engagement schaffte er auf Anhieb den sofortigen Wiederaufstieg und führte das Team als Zweitligist ins Pokalfinale. Die hohe Disziplin, die Schneeman von seinen Spielern als Trainer abverlangte, ist nun auch in der Reha gefordert. Prof. Dr. Dr. Drescher ist jedoch guter Dinge: „Tom Schneeman ist für sein Alter von 75 Jahren in einer sehr guten Verfassung, kann das Knie schon wieder exzellent bewegen und steckt den Eingriff aufgrund seiner sportlichen Vergangenheit sehr gut weg. Insofern der ideale Patient für den Startschuss des Projekts ,Bei Sana schneller fit mit Puma““.

Bildunterschrift:
Die Bayreuther Basketball-Trainerlegende Tom Schneeman (links im Bild) war der erste Patient, der von der Kooperation zwischen Puma und dem Krankenhaus Rummelsberg profitierte. Prof. Dr. Dr. Wolf Drescher, der Initiator des Projekts, überreichte Schneeman einen Trainingsanzug und wünschte kurz vor Entlassung alles Gute für die weitere Genesung.



Über das Krankenhaus Rummelsberg:

Das Krankenhaus Rummelsberg ist seit dem 1. September 2010 in der Trägerschaft der Sana Kliniken AG. Es verfügt über 380 Betten und ist in den Fachbereichen Orthopädie/Unfallchirurgie, Neurologie, Innere Medizin und Rehabilitation weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Medizinische Fachkompetenz und christliches Engagement prägen die Arbeit im Krankenhaus Rummelsberg, das seit jeher ein sozial-diakonisches Profil innehat. Dabei behandelt das hochspezialisierte Team aus Ärzten und Ärztinnen sowie Pflegenden die Patienten ganz im Sinne des Leitmotivs: „In guten Händen gesund werden“.

Krankenhaus Rummelsberg GmbH
Dominik Kranzer
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck

09128 5043365
dominik.kranzer@sana.de
http://www.krankenhaus-rummelsberg.de
Pressekontakt:
Krankenhaus Rummelsberg GmbH
Dominik Kranzer
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck
09128 5043365
dominik.kranzer@sana.de
http://www.krankenhaus-rummelsberg.de

Related Articles