Online Zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mehr als 270.000 seit 2011.



Zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Fragen

Mai 17
09:22 2018
Franziska Brandt-Biesler: So fragen sich Verkäufer zum AbschlussFranziska Brandt-Biesler: So fragen sich Verkäufer zum Abschluss

Franziska Brandt-Biesler weiß, wie sich Verkäufer zum Abschluss fragen „Abschlusssicher zu sein bedeutet, zum richtigen Zeitpunkt, die richtige Frage zu stellen. Sie würden nicht glauben, wie viele Verkäufer an dieser Stelle „Muffensausen“ bekommen“, sagt Franziska Brandt-Biesler. Mit ihrer Vertriebswerkstatt unterstützt sie Verkäufer durch Trainings und Workshops, ihren Verkaufserfolg zu steigern. In ihrem Buch „Verkaufen und überzeugen mit Fragen“ gibt sie einen Einblick in das A und O des Verkaufs – Fragen. „Mithilfe der 400 Fragen im Buch können Verkäufer ganz praxisnah lernen, alle Phasen des Verkaufsgesprächs zu meistern und damit ihre Verkaufsquote zu erhöhen“, führt Brandt-Biesler aus.

Eine der Verkaufsphasen ist die sogenannte Abschlussphase. Manchmal braucht ein Verkäufer keine Fragen, um den Abschluss zu holen. „Aber nicht alle Kunden sagen von selbst „Ja“. Und genau dann sind Fragen der beste und einfachste Weg, der Verkäufer ihrem Abschluss näherbringt“, betont die Vertriebsexpertin. Welche Fragen in der Abschlussphase Verwendung finden, hänge dabei von dem Mut und der Sicherheit der Verkäufer ab.

Ob unsicher, fast sicher oder mutig bzw. sehr sicher – für jede Sicherheitsstufe gibt es spezielle Fragen, die den Gesprächspartner zum Sprechen, offene Abstimmungspunkte auf den Tisch oder den Kunden zum finalen „Ja“ bringen. „Auch Kunden, die sich eigentlich schon entschieden haben, brauchen gelegentlich eine direkte Frage, um aus ihrem Kauf-Konflikt herauszukommen, denn ein „Ja“ ist verbindlich. Und für diese Verbindlichkeit braucht es manchmal einen kleinen Schubs“, so Brandt-Biesler.

Sie ist grundsätzlich davon überzeugt, dass der Abschluss schon von Beginn des Verkaufsprozesses an eingeleitet wird. „Je besser Verkäufer diesen steuern, desto weniger müssen sie am Schluss noch tun.“ Sie favorisiert, in allen Phasen so direkt, freundlich und interessiert wie möglich zu sein und ebenfalls viel zu fragen, denn dann finden Verkäufer und Kunde gemeinsam die passende Lösung. Und diese erleichtere dem Kunden schließlich das Kaufen.

Nicht nur für die Abschlussphase, auch für alle anderen Phasen des Verkaufsgespräches finden Leser in „Verkaufen und überzeugen mit Fragen“ die passenden Fragen. Mehr zur Publikation und Autorin Franziska Brandt-Biesler finden Sie unter: https://www.franziskabrandtbiesler.ch/publikationen/verkaufen-und-ueberzeugen-mit-fragen/




Franziska Brandt-Biesler arbeitet seit 2000 als Verkaufs- und Verhandlungstrainerin mit Schwerpunkt im technischen Vertrieb. Dieser Zielgruppe widmete sie 2012 auch ihr erstes Buch: „SMART SELLING B2B – Köpfchen statt Hardcore“. Mittlerweile sind weitere Veröffentlichungen erschienen. Franziska Brandt-Biesler ist Lehrbeauftragte an der Hochschule Luzern und Gewinnerin des internationalen deutschen Trainingspreises in Bronze 2012.

Franziska Brandt-Biesler
Franziska Brandt-Biesler
Grindel 3
6017 Ruswil

+41 41 4101074
info@FranziskaBrandtBiesler.ch
http://www.franziskabrandtbiesler.ch
Pressekontakt:
Franziska Brandt-Biesler
Franziska Brandt-Biesler
Grindel 3
6017 Ruswil

+41 41 4101074
info@FranziskaBrandtBiesler.ch
http://www.franziskabrandtbiesler.ch

Related Articles