Online Zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.



Extreme Networks stellt seine neue AI-basierte Smart OmniEdge Netzwerk-Lösung vor

Juni 19
16:41 2018
ExtremeAI Dashboard-SummaryExtremeAI Dashboard-Summary

Extreme Smart OmniEdge-Lösung bietet intelligente Funktionen, Flexibilität und Sicherheit für dezentrale sowie Campus-Netzwerke – sowohl On-Premise als auch als Service

Frankfurt, 19. Juni 2018 – Die enge Konvergenz von Technologie, Anwendern und Geräten an der Netzwerk-Edge sowie die ständig wachsende Nachfrage nach sicherer und zuverlässiger Konnektivität führen zu einer beispiellosen Komplexität der IT-Infrastruktur und stellen die zuständigen IT-Teams in Unternehmen vor große Herausforderungen. Um die einfache Handhabung und Intelligenz bereitzustellen, die Unternehmen heute bei ihrer IT benötigen, präsentiert Extreme Networks, Inc. (Nasdaq: EXTR) seine neue Lösung Extreme Smart OmniEdge. Mithilfe der leistungsstarken, auf künstlicher Intelligenz (AI – Artificial Intelligence) basierenden Netzwerk-Edge-Lösung sind Unternehmen in der Lage, ein überzeugendes und besonders kundenorientiertes Anwendererlebnis sicherzustellen. Umfassende Funktionen auf Basis künstlicher Intelligenz, die hohe Anpassungsfähigkeit und systemimmanente Sicherheitsfunktionen unterstützen Unternehmen zusätzlich dabei, ihre digitale Transformation zu beschleunigen.

Die Smart OmniEdge-Lösung besteht aus einer sicheren, einheitlichen Infrastruktur für drahtgebundene und drahtlose Netzwerke mit einem AI-basierten Management über eine zentrale Benutzeroberfläche. Damit ermöglicht die Lösung infrastrukturübergreifend eine durchgängige Sichtbarkeit sowie durchgängige Richtlinien und Authentifizierungs-Services. Die Smart OmniEdge-Lösung wurde eigens entwickelt, um das rasante Wachstum bei anwendenden Unternehmen zu unterstützen und für die Zunahme an IoT-Geräten (Internet of Things) gerüstet zu sein. Da die Anwendung sehr flexibel, entweder als On-Premise-Lösung oder als Service erhältlich ist, ermöglicht sie auch in verschiedensten Netzwerkumgebungen ein einheitliches, kundenorientiertes Anwendererlebnis. Ein auf diese Weise gestaltetes Netzwerk und die daraus resultierenden Einblicke ermöglichen den Kunden die heute erforderliche Agilität, um schnell zu wachsen und sich anzupassen, wenn sich Geschäftsanforderungen ändern. Gleichzeitig stellt die Lösung damit einen Investitionsschutz sicher.

Die Lösungsfamilie Extreme Smart OmniEdge umfasst die führenden drahtgebundenen sowie drahtlosen Netzwerkmanagement-, Cloud-, Analyse- und Sicherheitslösungen des Unternehmens. Die heute neu vorgestellten Technologien wurden speziell entwickelt, um das Anwendererlebnis in Bezug auf die Netzwerk-Edge zu verbessern. Bei den Lösungen handelt es sich um:

– ExtremeAI for Smart OmniEdge – Eine leistungsstarke, gehostete Anwendung, die menschliche Intelligenz mit proaktiver künstlicher Intelligenz erweitert, um die komplexe Aufgabe des RF- Managements (RF – „Radio Frequency“) zu vereinfachen. Die Lösung nutzt maschinelles Lernen, um Netzwerkanalysen, Gerätestatistiken, Verbindungsraten sowie Daten zur Nutzer- und Anwendungserfahrung zu sammeln. Dadurch wird das Netzwerk in die Lage versetzt, konstant hinzuzulernen und sich an Clients und Anwendungen eines Kunden anzupassen, die neu zum WLAN-Netzwerk hinzugefügt werden.
– ExtremeCloud Appliance – Die Lösung wurde für Kunden entwickelt, die die Einfachheit der ExtremeCloud-Lösung lieben und eine On-Premise-Lösung umsetzen möchten. Sie bietet ein dem Cloud-Bereich angelehntes Lizensierungsmodell und Management mit eng integrierten Diensten sowie den Funktionen, die eine Implementierung vor Ort erfordert. Die ExtremeCloud Appliance ist sofort für betriebliche Erweiterungen einsetzbar. ExtremeCLoud Applicance ist auch als VM-Lösung („Virtuelle Maschine“) für Kunden mit privaten Cloud-Diensten verfügbar.
– Extreme Extended Edge Switching – Eine innovative Technologie, bei der mehrere Netzwerkschichten zu einem einzigen logischen Switch zusammengefasst werden, wodurch die Intelligenz von Edge-Switches verbessert wird. Gleichzeitig wird das Netzwerk flacher und die Bereitstellung weniger komplex. Das Ergebnis ist ein vereinfachtes Betriebsmodell, das Kosten reduziert.
– Extreme Defender for IoT – Eine umfassende Lösung, die das Onboarding und die Absicherung drahtgebundener IoT-Geräte vereinfacht. Die Defender-Anwendung kann in jedem Formfaktor in die ExtremeCloud Appliance implementiert werden. Sie gewährleistet den sicheren Netzwerkzugang von IoT-Geräten, die an die wandmontierten Access Points („AP“) oder den Extreme Defender Adapter angeschlossen werden. Die Anwendung bietet zentrales Management sowie die damit verbundene Transparenz und ermöglicht es der Unternehmens-IT so, Verkehrsflüsse zu analysieren und Anomalien zu identifizieren. Die Lösung arbeitet mit der Extreme FabricConnect-Lösung oder über Netzwerke von Drittanbietern, um IoT-Geräte zu schützen, und ist so beispielsweise ideal für IT-Umgebungen im Gesundheitswesen geeignet.

„Heutzutage bestehen Unternehmensnetzwerke oft aus sehr unterschiedlichen drahtgebundenen/drahtlosen Hardware- und Software-Komponenten, die jeweils mit verschiedenen Funktionalitäten arbeiten“, erläutert Brandon Butler, Senior Research Analyst for Enterprise Networks beim Marktforschungs- und Beratungsunternehmen IDC. „Mit der Smart OmniEdge-Lösung setzt Extreme Networks auf die Machine-Learning-Technologie, um Abläufe in komplexen Netzwerkumgebungen zu rationalisieren und so den Grad der Automatisierung zu erhöhen sowie eine systemimmanente Sicherheit zu gewährleisten. Extreme Networks bietet diese Funktionen unabhängig vom Verbrauchsmodell an, sei es als Appliance oder als Service, und bietet den Kunden damit verschiedene Implementierungsmöglichkeiten, ohne das diese Kompromisse bei den Funktionen eingehen müssen.“

Extreme Smart OmniEdge setzt lösungsweit auf intelligente Funktionen, um mobilen Nutzern ein außergewöhnliches Anwendererlebnis zu bieten und geschäftliche sowie operative Weiterentwicklungen voranzutreiben. Die Lösung ist agil und anpassungsfähig, sodass die Netzwerke schnell und einfach an die aktuellen Anforderungen des jeweiligen Unternehmens angepasst werden können. Dabei wird die jeweils passende Kombination von Lösungen gewählt, um die Unternehmensanforderungen nicht nur heute, sondern auch in Zukunft erfüllen zu können, ohne Lösungen ersetzen oder Personal umschulen zu müssen.

Da die Netzwerk-Edge zum primären Zugang für Nutzer, Geräte und IoT-Systeme geworden ist, wurde sie auch zur bevorzugten Angriffsfläche. Dank der verwendeten WLAN-Frequenzen („RF“), Access Points und Ethernet-Switches ist die Smart OmniEdge-Lösung vom Campus- bis hin zum Rechenzentrums-Bereich abgesichert. Erreicht wird dies mit automatischen Compliance-Checks sowie durch die Erfassung, Analyse und sofortige Bekämpfung von Bedrohungen – vom Zeitpunkt des IoT-Onboardings bis zur Beendigung der jeweiligen Benutzersitzung.

„Mit der neuen Extreme Netzwerk-Edge Lösung haben unsere Kunden nun Zugang zu Technologien, mit denen sie die Anforderungen ihrer Kunden besser erfüllen können. Extreme Networks ist führend in der Netzwerktechnologie, und diese Lösung ist ein echtes Unterscheidungsmerkmal für die Netzwerkindustrie. Wir freuen uns, unseren Kunden die branchenweit erste „Machine-Learning“-Lösung im Rahmen unserer Smart Building Lösungen anbieten zu können und zu sehen, wie wir dadurch neue Kunden gewinnen können“, so Matthias Wolff, Mitglied der Geschäftsleitung der Euromicron Deutschland GmbH.

90-tägige Vor-Finanzierung durch das Extreme Capital Solutions-Programm
Mithilfe von innovativen Finanzierungsmodellen der Smart OmniEdge-Lösungen sind die Partner von Extreme Networks in der Lage, Lösungen sowohl On Premise als auch als IT-Service anzubieten und so die individuellen Anforderungen der Kunden zu erfüllen. Extreme bietet hierzu zum einen die Möglichkeit, die Services komplett durch Partner abwickeln zu lassen. Zum anderen erhalten Smart OmniEdge Kunden wahlweise ihren Support direkt durch Extreme Mitarbeiter. Im Rahmen der Einführung der Smart OmniEdge-Lösung bietet Extreme seinen Neukunden mittels Netzwerkpartnern, globalen Systemintegratoren und regionalen Partnern eine finanzielle Unterstützung beim Lösungskauf. Bei Abwicklung der Neuanschaffung über das Capital Solutions Programm können Kunden die Smart OmniEdge-Lösung sofort kaufen und nutzen, müssen jedoch die ersten 90 Tage noch nicht dafür zahlen. Alternativ können Kunden aus anderen Finanzierungsmodellen wählen, die individuell auf ihre Geschäftsanforderungen zugeschnitten sind.

„Für Unternehmen, die die digitale Transformation in Angriff nehmen und nach einer IT-Infrastruktur zur Unterstützung neuer Technologien suchen, ist Smart OmniEdge eine bahnbrechende Neuerung“, erklärt Mike Leibovitz, Senior Director of Mobility Solutions bei Extreme Networks. „Integrierte Sicherheit über eine einzige Architektur hinweg und ein durchgängiges Management sind integrale Bestandteile unserer Lösung, die zudem Hardware und Anwendererfahrungen für unterschiedliche Implementierungsarten bietet – alles unterstützt durch künstliche Intelligenz. Damit reduziert sie die Komplexität des Netzwerkmanagements und bietet unseren Kunden gleichzeitig Flexibilität und die freie Auswahl bei der Art der Implementierung, sodass sie sich voll und ganz auf die Ziele der digitalen Transformation konzentrieren können.“

Verfügbarkeit
Die Extreme Network Smart OmniEdge-Lösungen sind ab Q3 2018 weltweit verfügbar.

Webinar
Am 19. Juni um 16 Uhr CET werden Zeus Kerravala, Founder and Principal Analyst beim Analystenhaus ZK Research sowie Norman Rice, Chief Marketing Officer, Development and Product Operations Officer bei Extreme Network, und Mike Leibovitz, Senior Director von Mobility Solutions bei Extreme Networks im Rahmen eines Webinars zum Thema „Die Netzwerk Edge neu definieren“ über die neuen Extreme Smart OmniEdge-Lösungen informieren. Registrieren Sie sich hier für dieses kostenlose Webinar.

Bildmaterial zu dieser Meldung finden Sie unter: https://www.gcpr.de/presseraum/extreme-networks/#nextThis is an Example


Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen – vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud – die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 30.000 Kunden weltweit – darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung – bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das „Customer-Driven Networking“. Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://de.extremenetworks.com/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Extreme Networks, Smart OmniEdge, ExtremeAI, ExtremeCloud, ExtremeDefender, Extreme Fabric Connect, ExtremeWireless, ExtremeManagement, ExtremeAnalyticsExtremeWireless WiNG, ExtremeWireless WiNG und das Extreme Networks-Logo sind Marken oder eingetragene Marken von Extreme Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Andere hier gezeigte Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Forward Looking Statements:
Except for any historical information contained herein, statements in this release, including those concerning Smart OmniEdge, ExtremeAI for Smart OmniEdge, ExtremeCloud Appliance, Extreme ExtendedEdge Switching, and Extreme Defender for IoT are „forward-looking statements“ within the meaning of the „safe harbor“ provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These forward-looking statements speak only as of the date of this release. Actual results or events could differ materially from those anticipated in those forward-looking statements as a result of certain factors, including:: the possibility that we might experience delays in the development, introduction or shipment of new technology and products, the possibility that our new product introductions may not be as successful as we anticipate or may not perform as expected, and the possibility that new products may have quality or other defects or deficiencies in the early stages of introduction.

More information about potential factors that could affect Extreme Networks‘ business and financial results is included in Extreme Networks“ filings with the U.S. Securities and Exchange Commission, including, without limitation, under the captions: „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations,“ and „Risk Factors.“ Except as required under the U.S. federal securities laws and the rules and regulations of the U.S. Securities and Exchange Commission, Extreme Networks disclaims any obligation to update any forward-looking statements after the date of this release, whether as a result of new information, future events, developments, changes in assumptions or otherwise.

Extreme Networks
Jörg Bonarius
Solmsstraße 83
60486 Frankfurt am Main

+49 69 47860 171
joerg.bonarius@extremenetworks.com
http://www.extremenetworks.com
Pressekontakt:
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net

Related Articles