Online Zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.



Datingportal MySugardaddy unterstützt Ermittlungen zu Raubüberfall

August 06
11:08 2018
MySugardaddy unterstützt polizeiliche Ermittlungen MySugardaddy unterstützt polizeiliche Ermittlungen SDC Ventures GmbH

Dortmund, 03.08.2018: Im April diesen Jahres ereignete sich in Konstanz ein Raubüberfall auf einen 29-jährigen Mann. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass sich Opfer und Täter auf der Dating-Plattform MySugardaddy.eu kennengelernt haben.

In einer Pressemitteilung vom 20.07.2018 informierte die Polizei Konstanz über den erfolgreichen Abschluss der Ermittlungen im Fall einer Raubstraftat in Konstanz (siehe: Presseportal, 20.07.2018).

Demnach hatten sich eine 23-jährige Frau („Sugarbaby“) und ein 29-jähriger Mann („Sugardaddy“) über MySugardaddy zu einem Treffen in einem Hotel verabredet. Nach Streitigkeiten über die vereinbarte Zahlung, wurde der Sugardaddy von einem Unbekannten auf dem Hotelparkplatz überwältigt, mit Pfefferspray verletzt und seines Bargeldes beraubt. Das 23-jährige Sugarbaby und ihr 28-jähriger Begleiter konnten unerkannt vom Tatort fliehen. (siehe auch: Abendzeitung München, 22.07.2018)

Aufgrund der detaillierten Ausführungen des Geschädigten kamen die Ermittler den Tatverdächtigen zügig auf die Spur. Auch konnte so die Verbindung zur MySugardaddy-Community hergestellt werden, auf der sich Oper und Täter kennengelernt hatten. Die Betreiber der Plattform, die SDC Ventures GmbH, signalisierten sofort ihre Bereitschaft, die polizeilichen Ermittlungen zu unterstützen. Thorsten Engelmann, Geschäftsführer, erklärt dazu:

„Für uns war es eine Selbstverständlichkeit die Polizei in Ihren Ermittlungen bestmöglich und in der Ausschöpfung aller unserer Möglichkeiten, zu unterstützen. Wir sind stetig bemüht, die Community gegen Missbrauch zu schützen. Kriminelle Aktivitäten oder das Ausnutzen anderer Community-Mitglieder wird zur Anzeige gebracht. Das gehört zu unseren Grundprinzipien.“

Durch die Mithilfe von MySugardaddy konnten die Ermittlungen zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden und die beiden Angeklagten werden sich in Kürze vor Gericht verantworten müssen. Des Weiteren geht die Polizei davon aus, dass die beiden Angeklagten noch weitere Sugardaddys in die „Sexfalle“ lockten. Thorsten Engelmann dazu:

„Erkennen sich weitere User in diesem Fall wieder oder hatten Kontakt mit dem beschriebenen Sugarbabe, können sie sich gern direkt an uns oder die Polizei wenden. Wir werden selbstverständlich diskret und sicher die Ermittlungen unterstützen. Für unsere Plattform ist dies der erste Fall einer Straftat unter unseren Usern. Für uns ist es wichtig ein Zeichen zu setzen, dass wir auch in Zukunft weiterhin alles dafür tun werden, dass es auf MySugardaddy.eu nicht ungestraft zu kriminellen Aktivitäten kommt.“

Für weitere Informationen / Presseanfragen:

SDC Ventures GmbH
Max Lehmann
Westfalendamm 263
44141 Dortmund

presse@mysugardaddy.eu

Tel.: 0231-58045605
This is an Example


SDC Ventures GmbH
Westfalendamm 263
44141 Dortmund

SDC Ventures GmbH
Max Lehmann
Westfalendamm 263
44141 Dortmund
Deutschland
0231-58045605
presse@mysugardaddy.eu
www.mysugardaddy.eu
Pressekontakt:
SDC Ventures GmbH
Max Lehmann
Westfalendamm 263
44141 Dortmund
0231-58045605
presse@mysugardaddy.eu
www.mysugardaddy.eu

Related Articles