Online Zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mehr als 270.000 seit 2011.



Innovationsnetzwerk 3D-Elektronik: Neue Plattform für die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Forschung

März 26
13:44 2019
Kick-Off-Veranstaltung des Technologienetzwerks 3D-Elektronik beim Fraunhofer Institut IMSKick-Off-Veranstaltung des Technologienetzwerks 3D-Elektronik beim Fraunhofer Institut IMS Copyright FED e.V.

Am 14. Februar fand die Kick-Off-Veranstaltung des Technologienetzwerks 3D-Elektronik beim Fraunhofer Institut für Mikrosystemtechnik (IMS) in Duisburg statt. Der Fachverband Elektronik-Design (FED) hat diese Veranstaltung ins Leben gerufen. Es handelt sich um eine Kooperationsplattform, die den Austausch zwischen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus der Elektronikentwicklung und -produktion und Forschungspartnern, wie Universitäten und Fraunhofer Instituten, fördert. Aufgrund des sehr weiten Kompetenz- und Know-how-Spektrums der Netzwerkpartner können KMU in Projektteams Innovationsprojekte effektiv und ganzheitlich umsetzen.

Bei der Kick-Off-Runde stellten die ersten teilnehmenden KMU ihre Projektideen den Forschungspartnern und anderen Teilnehmern aus KMU vor. Im Nachgang konnten die Unternehmen in Gruppenarbeit mit den Forschungspartnern an ihren Projekten konkret arbeiten. Gerade Projekte im Bereich Elektronik-Integrationslösungen in Kunststoff und Keramik ergaben interessante Diskussionen.

Auch die Forschungsinstitute haben eine Vielzahl von sehr interessanten Forschungs- und Technologiethemen mitgebracht, die sie mit Industriepartnern zu Produkten entwickeln möchten. Eine größere Projektgruppe bildete sich zum Thema „Neue Verbindungstechniken für Sensorik und Leistungselektronik“. Die Brainstorming-Runde brachte bereits so viele Ideen, dass mehrere Diskussionsteilnehmer Interesse an einem gemeinsamen Projekt zeigten. Die Fördermöglichkeiten für dieses Projekt sowie die Einbindung von Großunternehmen werden aktuell geprüft.

Neben der Arbeit an den Unternehmensprojekten konnten die Teilnehmer das „Hospital Engineering Labor“ vom Fraunhofer IMS besichtigen. Es bietet der Industrie die Möglichkeit, neue medizinische Verfahren und Gerätschaften in möglichst realer Umgebung eines Krankenhauses oder Pflegeheims aufzubauen und zu testen.

Für die Teilnehmer aus KMU war die Veranstaltung sehr hilfreich: Für Ihre Projektideen erhielten sie technische Lösungshinweise und lernten mögliche Forschungspartner kennen. Zum Abschluss der Veranstaltung gaben die Fachberater von JÖIN – Jöckel Innovation Consulting den Netzwerkteilnehmern Hinweise zum Inhalt und der Beantragung von staatlichen ZIM-Förderanträgen, das so genannte Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand. JÖIN bietet den KMU zudem Unterstützung bei der Formulierung und Ausarbeitung der Anträge und später auch bei der Abrechnung und Erstellung der Berichte.

Im Mai wird ein weiteres Treffen in Dresden beim Fraunhofer Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) stattfinden. Bei Interesse können im Netzwerk noch weitere Industrie- und Forschungspartner mitmachen. Die aktuellen Mitglieder des Netzwerks haben jedoch ein Vetorecht für die Aufnahme weiterer Teilnehmer.

Initiative des FED-Arbeitskreises 3D-Elektronik

Die Initiative für das neue Netzwerk ging vom FED-Arbeitskreis-3D-Elektronik aus. Er hat dafür Forschungskompetenzen aus unterschiedlichen Fachbereichen und -disziplinen sowie verschiedenen Bereichen der Aufbau- und Verbindungstechnik (AVT) zusammengeführt. Der Hintergrund: Künftige Elektronikkonzepte erfordern neue Techniken und Materialien, um „smarte Elektronik“ zu schaffen. Generative Verfahren wie der 3D-Multimaterialdruck, Kombinationen aus Keramik und flexible Leiterplatten oder dehnbare Substrate für medizintechnische Lösungen erfordern kooperative Grundlagenentwicklungen oder die gemeinsame Erforschung ganz neuer Möglichkeiten. Im Rahmen des Netzwerks entwickeln Industriepartner gemeinsam mit den zehn Instituten neue Projektideen.

Für Informationen zum Netzwerk und dessen Rahmen- und Eintrittsbedingungen stehen seitens des Arbeitskreises 3D-Elektronik Hanno Platz (GED mbH) und bei der Jöckel Innovation Consulting GmbH Katja Hein zur Verfügung.

Links:
ZIM: https://www.zim.de/ZIM/Navigation/DE/Foerderangebote/Einzelprojekte/einzelprojekte.html
Jöckel: https://www.joein.de/
IMS: https://www.ims.fraunhofer.de/
FED – AK 3D-Elektronik: https://www.fed.de/verband/arbeitskreise/arbeitskreis-3d-elektronik/

Ansprechpartner zum Thema Netzwerk:
Hanno Platz: https://www.ged-pcb-mcm.de/anschriften/
Katja Hein: https://www.joein.de/kontakt/





Der FED e.V. vertritt die Interessen von über 700 Mitgliedern. Die Mitgliedsunternehmen sind Leiterplattendesigner, Leiterplattenhersteller, EMS-Firmen, Anbieter von Fertigungsausrüstung, Software und Verbrauchsmaterialien, Prozess- und Technologiedienstleister. Seit seiner Gründung 1992 gibt der Fachverband für Design, Leiterplatten und Elektronikfertigung seinen Mitgliedern in Deutschland, der Schweiz und Österreich wertvolle Orientierung und Unterstützung bei den technischen Unternehmensprozessen und Entscheidungen. Schwerpunkt der Verbandsarbeit sind das Aufbereiten und Weitergeben von Fachwissen sowie die berufsbegleitende Qualifikation von Elektronikdesignern und Elektronikfachkräften.

Fachverband Elektronik-Design (FED) e.V.
Geraldine Salborn
Frankfurter Allee 73c
10247 Berlin
Deutschland
0049 30 340 6030-00
info@fed.de
www.fed.de
Pressekontakt:
Fachverband Elektronik-Design (FED) e.V.
Geraldine Salborn
Frankfurter Allee 73c
10247 Berlin
0049 30 340603059
g.salborn@fed.de
www.fed.de

Related Articles