Online Zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mehr als 270.000 seit 2011.



Stigmatisierung von übergewichtigen Menschen im Mittelpunkt

Oktober 18
16:51 2020
Und du denkst, das wäre eine Lösung? Adipositas ist eine Erkrankung und nicht essen ist keine Lösung.Und du denkst, das wäre eine Lösung? Adipositas ist eine Erkrankung und nicht essen ist keine Lösung. Bildrechte liegt bei der BAG Selbsthilfe Adipositas

Am 21. Oktober 2020 findet erstmalig der #livingwithobesity Day der europäischen
Patientenorganisationen der Adipositas Selbsthilfe statt.
Schwerpunkt in diesem Jahr ist die Stigmatisierung der Menschen, die an der Adipositas
erkrankt sind.
Die Stigmatisierung von übergewichtigen Menschen findet in allen Schichten unserer
Gesellschaft und in vielen Lebenslagen statt, so Melanie Bahlke, Vorsitzende der
Adipositaschirurgie Selbsthilfe Deutschland e.V. Bereits in der Schule werden
übergewichtige Kinder gemobbt und ausgegrenzt. Im Beruf haben übergewichtige Menschen
schlechtere Einstiegs- und Karrierechancen, selbst Mediziner*innen schrecken vor negativen
Aussagen ihrer Patienten nicht zurück. Eine adäquate Gesundheitsversorgung von Menschen,
die an der Adipositas erkrankt sind, findet faktisch kaum statt, so Frau Bahlke weiter.
In vielen Fällen übernehmen die Betroffenen Vorurteile, wie dass man keine Disziplin hätte,
einfach mehr tun müsste und nicht leistungsfähig wäre. Dieser Vorgang, der sich
Selbststigmatisierung nennt, manifestiert sich in den Köpfen der Betroffenen und endet häufig
in sozialer Isolation und in Depressionen, sagt Christel Moll, Vorsitzende des Adipositas
Verband Deutschland e.V.
Mit der Kampagne #livingwithobesity wollen wir gemeinsam mit den europäischen
Patientenorganisationen auf die Folgen der Stigmatisierung der Adipositas hinweisen und bei
den Menschen ein Umdenken erreichen, so Stefanie Wirtz, Vorsitzende der AdipositasHilfe
Deutschland e.V., Die Menschen benötigen keine Häme und keine Vorurteile. Sie benötigen
Unterstützung und Hilfe. Mehr als die Hälfte der Deutschen sind übergewichtig oder bereits
an der Adipositas (~25%) erkrankt. Die können nicht alle fett, faul und gefräßig sein, führt
Frau Wirtz weiter aus.
Patientenorganisationen und Selbsthilfegruppen aus ganz Europa werden über den ganzen
Tag verteilt unterschiedliche Bilder und Statements unter dem Hastag #livingwithobesity in
den sozialen Medien posten.
In Deutschland wird der Aktionstag durch die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe
Adipositas durchgeführt. Hier haben sich die drei maßgeblichen Patientenorganisationen der
Adipositas Selbsthilfe in Deutschland zusammengeschlossen, um maßgebliche politische und
gesellschaftliche Themen gemeinsam zu bearbeiten.
Pünktlich zum Start der Kampagne wir die Webseite www.livingwithobesity.eu mit weiteren
Informationen online gehen.




Die Bundesarbeitsgemeinschaft besteht aus den drei maßgeblichen Adipositas Patienten-/ Selbsthilfeorganisationen

Diese sind:

Adipositaschirurgie Selbsthilfe Deutschland e.V. (AcSDeV)

Willkommen


Adipositasverband Deutschland e.V.
https://www.adipositasverband.de
AdipositasHilfe Deutschland e.V.
https://www.adipositashilfe-deutschland.de

Gemeinsam setzen wir uns für die Verbesserung der Prävention, Therapie und der Versorgung von Menschen, die an der Adipositas erkrankt sind, ein.

Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Adipositas
Melanie Bahlke
Kolpingstr.28
65451 Kelsterbach
Deutschland
01729013837
melanie.bahlke@acsdev.de
www.bag-selbsthilfe-adipositas.de
Pressekontakt:
AdipositasSpiegel
Melanie Bahlke
Kolpingstr. 28
65451 Kelsterbach
01729013837
melanie.bahlke@acsdev.de
http://adipositasspiegel.de/

Related Articles