Online Zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mehr als 270.000 seit 2011.



Bio-Parfum zu Weihnachten

November 19
17:06 2020
10001 Biodüfte10001 Biodüfte Monika Braun

Jeder kennt das im Grunde: Man läuft durch die Stadt und plötzlich riecht man etwas, was regelrecht „aufhorchen“ lässt: Frisch gebrühter Kaffee, ein Gebäck, das Sie in Ihrer Kindheit gerne mochten, ein Parfum, das jemand trug, der vorbeiging. Und man bleibt stehen und schnuppert in der Luft, fühlt sich in eine andere, damals glückliche Situation, ganz kurz nur, hineinversetzt: Der Tag wird schöner.
Was Sie erleben, ist der sog. Proust-Effekt. In Marcel Prousts Roman „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ wird der Erzähler an einem für ihn depressiv verstimmten Tag wie durch einen Flashback in eine Glücksstimmung versetzt, als er ein Stück Madeleine-Gebäck in seinen Tee taucht und auf Geschmack und Geruch mit Kindheitserinnerungen reagiert. Proust umschreibt diesen Augenblick in einer langen Passage. Und nur er kann das so wiedergeben, was wir selbst so oft erleben. Auf der Parfum-Test-Seite von Bioday-Berlin kann man einen Teil der Passagein dieser plastischen, lebendigen Sprache Prousts nachlesen. https://bioday-berlin.de/alle-duefte-in-bio/

Bio-Düfte und Bio-Parfum

Düfte sind wohl schon daher sehr wichtig für uns und Düfte im Grunde seit früher Kindheit unser Begleiter. Doch sind sie häufig chemisch so durchsetzt, dass viele Menschen allergisch reagieren oder einfach nicht mehr den Duft genießen wollen in Gedanken an qualvolle Tierversuche, die dahinterstecken, damit wir gut riechen. Gut duftende Bio-Parfums jedoch, die das gänzlich anders handhaben, sind nicht leicht zu findent. Sie stehen in dem Ruf eher „krautig“ zu riechen. Wer will schon nach gekochtem Kohl riechen. Gerade nun vor Weihnachten hat Bioday-Berlin daher Bio-Düfte getestet und Tolles herausgefunden: Von reinen Parfums über „Pflege-Parfums“ aus der Provence, die mit Stimmungsaromen sowie Farben und auf ungewöhnliche, auch pflegende Weise mit den Buketts der Essenzen spielen. Die Ergebnisse kann man hier lesen.

Warum aber Bio-Parfums?
In konventionellen Parfums ist, wie schon erwähnt, meist ein Arsenal an chemischen Stoffen enthalten, für deren Bestimmung man ein Chemie-Studium bräuchte. Duftet ein Parfum nach Rose, ist nicht in allen Fällen überhaupt irgendetwas darin, dass von der Rose stammt. Wie auch, denn aus drei Tonnen Rosenblüten lässt sich nur 1l Rosenöl herstellen. Und wenn man durch die Blumenläden geht, merkt man, dass die meisten Rosen gar nicht mehr duften: Wurde als störend empfunden und abgezüchtet.
Die zertifizierten Bio-Düfte dagegen sind aus natürlichen Rohstoffen hergestellt und ihrem Anspruch nach dadurch schonender für Mensch und Umwelt als herkömmliche Duftprodukte. Bestimmte Chemiekeulen wie z.B.Polyethylenglykol (PEG), Silikone, Parabene, synthetische Duftstoffe, Paraffine und etliche weitere Erdölprodukte gibt es als Inhaltsstoffe nicht. Wegen der Natürlichkeit der Parfums musste auch kein Tier gepeinigt werden.
Aber wir sind nun leider all diese Chemikalien in ihrer ausgetüftelten Kombination als Duft gewohnt und daher ist es schwer, Bioparfum so herzustellen, dass es für uns auch so angenehm riecht, wie das chemische Vorbild. Daher erkennen wir auch nicht sofort, ob es Chemie ist oder nicht. Aber man merkt es doch dann recht schnell selbst, wenn man z.B. Parfum aus Versehen auf eine empfindliche Stelle sprüht: Das brennt dann fürchterlich. Oder man bekommt etwas davon in den Mund, was regelrecht Übelkeit verursachen kann. Die Chemiedüfte beginnen in ihrer Kopfnote sehr chemisch und wuchtig, entwickeln sich aber dann schnell. Bioparfums machen das alles nicht: Sie brennen kaum, schmecken höchstens etwas seifig, und entwickeln sich zögerlich, aber dann umhüllen sie uns den ganzen Tag. Noch ein Effekt: Die eigene Nase gewöhnt sich nicht so schnell an den Duft, sodass man ihn selbst über viele Stunden riecht. Die konventionellen Düfte erschnuppern nach einer Zeit nur andere, man selbst schafft das nicht mehr. Das ist ärgerlich, weil man den Duft doch auch für sich selbst aufträgt.

Die Tests haben wirklich Erstaunliches zu Tage gefördert: Bioday-Berlin konnte feststellen, dass es immer mehr Bio-Anbieter für Parfums gibt. Die Bio-Szene hat sich entwickelt und längst das Graue-Maus-Dasein mit Kernseifengeruch verlassen.




Bioday-Berlin ist ein ganz neuer Blog, der erst seit einigen Tagen im Oktober 2020 online ist. Er wird von Monika Braun betrieben.
Bioday-Berlin beschäftigt sich mit Aspekten einer ökologischen Lebensweise, die im Grunde jedermann ausüben kann. Wir recherchieren dafür alle Bio-Angebote speziell für Berlin und geben Auskunft über Bio-Siegel und wo man günstig zertifizierte Lebensmittel erwerben kann. Intention ist es, Überzeugungsarbeit für einen global-gesunden ökologischen Fußabdruck zu leisten.
Monika Braun, die den Blog ins Leben rief, arbeitet zur Zeit als freie Publizistin im Bereich “Gesunde Ernährung”. Sie hat Germanistik, Ernährungswissenschaften und Psychologie studiert und 3 Bücher aus dem Bereich “Ernährung/Diät” veröffentlicht.

Bioday-Berlin
Monika Braun
Brunnenstraße 145
10115 Berlin
Deutschland
03044050701
info@bioday-berlin.de
Pressekontakt:
Bioday-Berlin
Monika Braun
Brunnenstraße 145
10115 Berlin
03044050701
info@bioday-berlin.de
www.bioday-berlin.de

Related Articles