Online Zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mehr als 310.000 seit 2011.



GHOST3 Butoh Soundart Festival vom 01. – 20. Juni 2021 im Düsseldorfer Weltkunstzimmer

Juni 01
09:35 2021
Yuko KasekiYuko Kaseki

Das Festival, bestehend aus einer Ausstellung und zwei Performance Parcours, wird vor Ort und auch online gezeigt. Ausgewählte Butoh-Tänzer*innen geben zudem Workshops. Das GHOST3 Butoh Soundart Festival findet vom 01. – 20. Juni 2021 im Düsseldorfer Weltkunstzimmer statt. Das Festival, bestehend aus einer Ausstellung und zwei Performance Parcours, wird vor Ort und auch online gezeigt. Ausgewählte Butoh-Tänzer*innen geben zudem Workshops.

Der japanische Tanz Butoh ist eine Möglichkeit, die Körper-Zell-Erinnerung des Menschen zu aktivieren. Wir befinden uns in einer ständigen Entwicklung. Das Universum ist hier und jetzt, Tod und Leben eine fortlaufende Geschichte. In der Auseinandersetzung mit der Performance nimmt der Mensch, sowohl als Akteur*in wie auch als Zuschauer*in, persönliche Verantwortung an, empfindet sich nicht mehr in einem individuellen Drama, sondern als Teil eines globalen Zusammenhangs. Das GHOST3 Butoh Soundart Festival sucht die Synergie von Tanz, Sound, Bild und Installation, um in dem sich gegenseitig potenzierenden den Ausdruck dieser Kunstformen der ur-menschlichen Frage nach dem Sinn von Leben und Vergänglichkeit nachzuspüren.
Mit dem Butoh Soundart Festival verfolgt das Weltkunstzimmer zwei wesentliche programmatische Schwerpunkte seit der Gründung 2012: Dies ist zum einen die tiefe Freundschaft zu Japan und die Förderung der Verbreitung des Butoh-Tanzes, ein japanischer Ausdruckstanz, der sich nach Ende des Zweiten Weltkriegs entwickelte und sich gegen die Amerikanisierung und Rationalisierung der japanischen Gesellschaft wendete. Zum anderen findet hier eine Auseinandersetzung mit der Beziehung zwischen darstellender und bildender Kunst statt. Grundstein ist die Ausstellung mit Filmarbeiten von Alisa Berger, begehbaren Installationen von Wolfgang Schäfer und skulpturalen Arbeiten von Yukie Beheim.

An zwei Tagen werden ausgewählte Räume zum Setting für die Performance-Parcours mit insgesamt sechs Tänzern*innen und sechs Klangkünstlern*innen. Der vielgestaltige Ort der ehemaligen Großbäckerei wird in einen Erlebnisraum verwandelt, der den eingeladenen Künstler*innen atmosphärische Inspiration bietet für das Experiment, in der selbstbestimmten Begegnung zwischen Tanz und Sound die größtmögliche Erfahrungsdichte zu erschaffen.

Vor 10 Jahren fand das erste GHOST Festival unter dem Titel “Ghost – deep soul – death bears life” statt. Besonders betroffen machte uns die Bekanntmachung von Sabine Seumes Tod Ende April. Damals bereicherte sie als Tänzerin das Festival mit ihrem Auftritt. Auch der Tod von Masaki Iwana im letzten Jahr, der mit seiner Frau Moeno Wakamatsu das zweite GHOST Festival 2014 prägte, erschütterte uns. GHOST3 wird deshalb in Gedenken an diese beiden Ausnahme-Künstler*innen abgehalten.

Das GHOST3 Butoh Soundart Festival steht unter der Schirmherrschaft des japanischen Generalkonsulats.
Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Düsseldorf, durch die Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf
und die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland

Zeitplan GHOST3 Butoh Soundart Festival 2021
1. – 2.6. Workshop 1 mit Yuko Kaseki (als Stream)
4.6. Performance Parcours I mit den Tänzer*innen Tadashi Endo, Yuko Kaseki, Valentin Tszin
sowie den Soundartists Laure Boer, Echo Ho, Shunsuke Oshio (als Stream und nach Möglichkeit in Präsenz)
11.6. Performance Parcours II mit den Tänzer*innen Taketeru Kudo, Yu Sonoda, Moeno
Wakamatsu sowie den Soundartists Soya Arakawa, Konrad Kraft, miu
12. – 13.6. Workshop 2 mit Taketeru Kudo und Moeno Wakamatsu (als Stream und nach Möglichkeit in Präsenz)
18. – 20.6. Workshop 3 mit Yu Sonoda (als Stream und nach Möglichkeit in Präsenz)
5. – 20.6. Ausstellung mit Werken von Yukie Beheim, Alisa Berger, Wolfgang Schäfer

Über die Ausstellungskünstler*innen
Alisa Berger (Absolventin der KHM) ist Medienkünstlerin und Kuratorin und setzt sich seit 2018 intensiv mit Butoh auseinander. Sie erforscht den aufrührerischen Tanz und seine Vertreter*innen und hat bereits mehrere Filmprojekte zu dieser Arbeit realisiert.
Wolfgang Schäfer ist bildender Künstler, Butoh-Tänzer und künstlerischer Leiter des WELTKUNSTZIMMERs.
Yukie Laurentia Beheim (Absolventin der Kunstakademie Düsseldorf) ist als bildende Künstlerin vor allem bildhauerisch tätig. In ihren installativen und räumlichen Arbeiten verschränken sich verschiedene künstlerische Disziplinen zu neuen Ausdrucksformen um Themen wie Erscheinung, Verwandlung, Verschwinden, und die Spannung zwischen Sichtbarem und Unsichtbarem zu behandeln.

Veranstaltungsort
WELTKUNSTZIMMER Ausstellungshallen, Ronsdorfer Str. 77a, 40233 Düsseldorf

Tickets & Kostenloser Stream
www.weltkunstzimmer.de




Über das WELTKUNSTZIMMER
Im Oktober 2012 gründete die Hans Peter Zimmer Stiftung zur Förderung bildender Kunst, darstellender Kunst und Musik ein neues, interdisziplinäres Kunstzentrum: das WELTKUNSTZIMMER. In den zweigeschossigen Ausstellungsflächen finden im Jahr drei bis vier Ausstellungsprojekte wechselnder Kurator*innen statt. Hierzu sind junge, wie auch erfahrene Kurator*innen, Kunsthistoriker*innen und Künstlergruppen fortlaufend eingeladen, sich mit einem Konzept zu bewerben.
Die Konzertserie MUSIKZIMMER, die insbesondere junge Nachwuchsbands aus Düsseldorf und der Umgebung fördert, wird einmal monatlich veranstaltet.
Mit der Pflege der sechs Gastateliers im GÄSTEZIMMER, in denen Künstler*innen zur Realisierung eigener Projekte im Raum Düsseldorf/NRW und in Kooperation mit Partnerinstitutionen (wie
zum Beispiel der Kunsthalle Düsseldorf, der internationalen tanzmesse, der Tanzrecherche NRW oder dem asphalt Festival) bis zu mehrere Wochen leben, arbeiten und Projekte realisieren können, ist das WELTKUNSTZIMMER geprägt durch Offenheit und Gastfreundschaft und wird zu einem lebendigen, virulenten Ort des Austausches.
Bereits 2011 begründete die Hans Peter Zimmer Stiftung mit der Umsetzung mehrerer Butoh-Präsentation im eigenen interdisziplinären Kunstraum WELTKUNSTZIMMER ihr Interesse an der Auseinandersetzung mit dieser Ausdrucksform des seelisch abgründigen “Tanz der Dunkelheit”.

Bisherige Förderung Butoh im WELTKUNSTZIMMER:

2011 Butoh-Festival, GHOST – Deep Soul – Death Bears Life
Minako Seki, Yuko Kaseki, Yuri Nagaoka, Yukio Suzuki, Teita Iwabuchi, Seiji Tanaka, Sabine Seume

2012 Butoh-Auftritt Yuko Kaseki, Finissage “Beyond the body”

2014 Butoh Special Yukio Suzuki / Workshop + Performance, Performance “EVANESCERE” GHOST BUTOH special. Performance + Workshop Project, “Nature, essential experience of existence” | Masaki Iwana + Moeno Wakamatsu

2016 BUTOH PHOTOGRAPHY / Ausstellung mit Mitsutoshi Hanaga, Eikoh Hosoe, Naoya Ikegami, Teijiro Kamiyama, Nourit Masson-Sekine, Helmut Steinhauser

2016 Mizoh. / Performance Experimentelle Butoh-Performance von Yuko Kaseki & miu

2019 JAPAN GRASSROOTS / Seiji Tanaka Butoh-Performance & Workshop, “Pulse of absence”

WELTKUNSTZIMMER
Martha Martens
Ronsdorfer Str. 77a
40233 Düsseldorrf

0211-7308140
martha@weltkunstzimmer.de
www.weltkunstzimmer.de
Pressekontakt:
PUBLIC TUNE Agentur für Kommunikation & PR
Melanie Schrader
Achenbachstr. 40
40235 Düsseldorf
0211-59815-159
schrader@public-tune.de
www.public-tune.de

Related Articles

Wir publizieren Ihre Pressemitteilung.
Informieren Sie sich jetzt!

Pressemitteilung einstellen

Online Zeitung Podcast


Virtual Meetings (Anzeige)

Cleverworks Marketing- und Salesautomation Virtuel Meetings

NEUESTE ARTIKEL IN KATEGORIE: