Online Zeitung

Willkommen bei Online Zeitung, dem Portal für Pressemitteilungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mehr als 310.000 seit 2011.



Sergius Both Award auf der Amerika Art

Juni 02
21:31 2021
Herbert W. FrankeHerbert W. Franke

Preis für gescriptete Immersionskunst Der in München ansässige Verein zur Förderung der immersiven Kunst, die Programmed Art e.V., ruft Künstler und Programmierer zur Entwicklung und Einreichung einer Weltenmaschine auf. Es winkt der Sergius Both Award welcher genau in einem Jahr auf der Amerika Art 2022 erstmals vergeben wird. Sergius Both ist der Avatar von Herbert W. Franke, dem bekanntesten Science Fiction Autor im deutschsprachigen Raum. Einen seiner erste Romane, Der Planet der Verlorenen, veröffentlichte Franke unter dem Pseudonym Sergius Both im Jahre 1963.

Als Betriebssystem der Weltenmaschine, des Worldartificer, wurde die Scriptsprache LSL in der Version von Opensimlator 0.9.1 festgelegt. Die Sprache ist Event-getrieben. Das Motto der Amerika Art ist Afterlife. Der Sergius Both Award ist Teil des Immersionskunst Programms im Amerika Museum welches der Veranstalter VISIT im Mai 2022 mit Unterstützung durch die Stadt Penig, der Stahlbau Amerika GmbH und der Stiftung Kunstinformatik durchführt.

Im Beiprogramm der Schuh & Art werden die Peniger Kellerberge besichtigt. Karl Mühlberg schreibt 1924 über diese in seinem Buch Penig und das Muldental: “Sonderlich aber hat man hier ein nuetzlich Kleinod, wie ich sonst an wenig Orten gesehen, naehmlich die Keller oder Hoehlen, welche vor zwei Toren zu allernaechst bei der Stadt in ein felsig Gebirge gehauen und ganz luftig erbaut sind”. Vermutlich wurden die Gänge in den Jahren um 1510 von den Brüdern Wolff und Peter Rodten angelegt. Der heute begehbare Teil ist etwa 2000 Meter lang. Auch eine Wanderung von der Stadt Penig zur Ortschaft Amerika steht auf dem Programm. Sponsor der Begehung der Gewölbe und der Wanderung ist Anika Schuh. Herbert W. Franke ist nicht nur Computerpionier, Schriftsteller und Künstler, er ist auch ein bekannter Höhlenforscher. Dazu braucht man den richtigen Schuh.

Mit dem Namen Franke verbinden sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Franke hat the Lybische Wüste bereist und das Geheimnis um das Alter einer Grabbeigabe des Pharao Tutanchamun gelüftet. Es handelt sich um einen aus Lybischem Sandglas gefertigten Skarabäus der älter als die Erde ist. Bei der Ermittlung des Alters des Brustbehangs des Herrschers wurde die von Franke vorgeschlagene Datierungsmethode des Zerfalls von Sternenstaub angewandt. “Der Stein ist nicht von dieser Welt,” so die Zeit, die Welt, Geo, Nature und andere Medien und Fachorgane.

Ebenfalls nicht von dieser Welt ist das Maskottchen der Amerika Art, der Avatar Glenda. Glenda, genauer die Version 9 ist der Default Avatar mit dem Besucher die Realisationen des Wettbewerbs besuchen können. Glenda stammt von Bell Labs und spielt auf den Film Plan 9 an. Konsequenterweise rundet ein alternativer Ed Wood Filmabend das Programm ab.

Der Sergius Both Award wird in den Peniger Kellerbergen von Glenda9 genau in einem Jahr überreicht. Folgende Künstler wurden vom Veranstalter der Amerika Art eingeladen:
ART EAMES, GERMANY – BRYN OH, CANADA – GEM PREIZ, FRANCE – GLYPH GRAVES, AUSTRALIA – ILYRA CHARDIN, USA – JAELLE FAERYE, FRANCE – KERUPA FLOW, JAPAN – KISMA REIDLING, USA – KUNST BLUE, NSK – MOLLY BLOOM, USA – RAGE DARKSTONE, CANADA – SH TUTTI, IRELAND – TERRA MERHYEM, FRANCE – THOTH JANTZEN, USA & JO ELLESMERE, USA – UAN CERIAPTRIX, MEXICO – VENUS ADORED, NETHERLANDS – ZACK HERRMANN, FRANCE – WIZARDOZ CROME, ITALY – CHERRY MANGA, FRANCE.

Die Jury besteht aus Daniel Jung, Reiner Schneeberger, Hans Korneder und Herzstein Dev. Herbert W. Franke hat eine Ansprache aufgenommen die auf der Amerika Art präsentiert werden wird. Bestandteil des Sergius Both Award ist eine Erstausgabe des Buches Planet der Verlorenen. Neben Preisgeld winkt eine Publikation in rez Science und eine Reise nach Amerika.




AMERIKA ART – IMMERSIONSKUNST
Wir sind ein Veranstaltungs- und Trainingscluster und führen diverse Projekte im Kunst- und Medienbereich durch.
We offer training in Art&Technology and support the arts.

VISIT e.V.
Benjamin Hirlinger
Brandvorwerkstr. 52
04275 Leipzig

+49 157 66848097
info@visit-ev.de
https://amerika.world
Pressekontakt:
VISIT e.V.
Benjamin Hirlinger
Brandvorwerkstr. 52
04275 Leipzig
+49 157 66848097
info@visit-ev.de
https://amerika.world

Related Articles

Wir publizieren Ihre Pressemitteilung.
Informieren Sie sich jetzt!

Pressemitteilung einstellen

Online Zeitung Podcast


Virtual Meetings (Anzeige)

Cleverworks Marketing- und Salesautomation Virtuel Meetings

NEUESTE ARTIKEL IN KATEGORIE: